Textschnipsel – August 2019

Herausforderungen. 👇  [veröffentlicht am 06.08.2019]

Wer mich besser kennt, weiß, dass ich mich immer wieder Situationen stelle, die mich fordern. 😫

Untrainiert anfangen zu joggen, einen Blog starten, einen Vortrag halten.

Alles Dinge, bei denen der Mindfuck im Anschluss an die Entscheidung nicht lange auf sich warten ließ. “Was hast du dir dabei gedacht? Du bist noch nicht so weit, und überhaupt bist du nicht gut genug. Du kannst doch gar nicht joggen. Das hast du noch nie gemacht.” 🙄

“Das was du zu sagen hast interessiert doch keinen. Blogs haben ausgedient.”

“Vortrag? Bist du bescheuert? Die hast du doch in der Schule schon gehasst!” 😥

Und wisst ihr was? Ich hab all das trotzdem gemacht.

Vor ziemlich genau einem Jahr bin ich zum ersten Mal 5 km am Stück gejoggt – in unter einer Stunde. Mein Blog ist mittlerweile zwei Jahre alt und es waren knapp 30 Leute da um dem Vortrag zu lauschen.

Das alles wäre niemals möglich gewesen, wenn da nicht immer Leute gewesen wären, die mich bestärkt haben. Die an mich glauben. Auch DEIN Umfeld ist wichtig. Und noch wichtiger ist es, dass auch DU an dich selbst und deine Idee glaubst. 😉


Bin ich wirklich gescheitert? 🤔⁣ [veröffentlicht am 10.08.2019]

Vor 7 Monaten habe ich bei der Masterclass of Personality drei Ziele für dieses Jahr aufgeschrieben. Eines davon war 8 km beim Barmer Womens Run in Frankfurt zu laufen. ⁣💪

Der Lauf wäre heute gewesen. Ihr könnt euch anhand der Formulierung schon denken, dass der Lauf für mich leider ausgefallen ist.⁣ 😥

Im Mai habe ich angefangen zu trainieren, ansich machbar in der Zeit. Jedoch kam mir meine Gesundheit dazwischen und ich durfte ein paar Wochen keinen Sport machen. Als ich wieder durfte war ich natürlich raus aus der alten Form.⁣ 😫

Nun könnte ich mich beklagen, dass ich das Ziel nicht erreicht habe. Allerdings ändern sich Ziele manchmal. Mein oberstes Ziel war auf einmal nicht mehr der Lauf sondern wieder gesund zu werden. Denn ohne Gesundheit brauche ich mir gar keine anderen Ziele zu setzen.⁣ 👇

Gesundheit ist nunmal nicht selbstverständlich. ⁣💗


Zugenommen! 😱 [veröffentlicht am 11.08.2019]

Meine Waage zeigt 5 kg mehr als noch vor zwei Monaten. Wundert mich aber ehrlich gesagt auch nicht sonderlich. Ich saß zwischenzeitlich krankheitsbedingt drei Wochen fast nur auf dem Sofa. 🙈

Und ich bin eine unfassbare Frustfresserin. Auch wenn man es mir bzw. meiner Figur nicht unbedingt ansieht. 🙄 Auch ich gehöre zu denjenigen, die ein Kuchenstück manchmal nur angucken müssen… ihr wisst was ich meine.

Gerade stand ich mal wieder vorm Spiegel. 5 kg mehr. Wow. Die Hose kneift zwar etwas, die Speckfalte ist größer – aber hey, ich bin immer noch derselbe wunderbare und liebenswert-chaotische Mensch. 😜

Es sieht jetzt auch nicht komplett fürchterlich aus. Es sind nur 5kg. Meine Güte! Ich hab immer noch eine schöne Figur.

Das was in solchen Momenten abfuckt sind nicht die 5 kg mehr auf der Waage sondern das falsche Mindset. Diese innere Stimme, die vielleicht auch dir manchmal einredet, dass du zu dick bist. Dass du nicht schön bist. Oder nicht gut genug.

Fuck it! Wenn diese Stimme beim nächsten Mal wieder anfängt mir Bullshit über mich selbst zu erzählen – höre ich einfach weg. 💪


Kennst du diesen Struggle?! 🤔 [veröffentlicht am 15.08.2019]

Vor einiger Zeit bin ich gefragt worden ob ich die Situation auch kenne: Du hast wahnsinnig viele Sachen, bist gewillt auszumisten aber es geht dir einfach nicht schnell genug. 😥

Vielleicht kommt dir das auch bekannt vor. Ich kann nur von mir und meinen Erfahrungen sprechen. Und ja, diese Ungeduld kenne ich nur zu gut. Denn natürlich wäre ich gerne im Handumdrehen den ganzen Ballast losgeworden. 🙄

Liebend gerne sogar. Und es gab auch Zeiten wo ich nicht motiviert war auszumisten. Wo ich vor diesem Berg an Zeug stand und nicht weiter wusste. Wie und wo sollte ich weitermachen? Wie oft wollte ich alles hinwerfen und auswandern. Einfach raus aus dieser zugestellten Wohnung. 😱

Aber ich hab mir damals immer und immer wieder ins Gedächtnis geholt warum ich das Ganze mache. Nämlich um mich endlich wieder in meiner Wohnung wohl zu fühlen.

Denn ich glaube, dass das Schlimmste was dir passieren kann, ist wenn du dich Zuhause nicht wohl fühlst. 🤷‍♀️


Geburtstag 🥳⁣ [veröffentlicht am 19.08.2019]

Mein Account feiert heute Geburtstag. Heute vor 3 Jahren habe ich mich nach langem Hin und Her dazu entschieden meiner Hobbyfotografie hier ein Zuhause zu geben. Dass es nun so viel mehr als das wurde war ursprünglich nicht beabsichtigt, sondern hat sich über die Jahre verändert.⁣

Lange Zeit habe ich mich dagegen gewehrt mich hier zu zeigen. Habe nur ausgewählte Bilder hochgeladen auf denen ich zu sehen bin. Der Fokus lag schließlich nicht auf mir sondern auf meinen Bildern.⁣

Der Fokus ist nun sehr stark vom ursprünglichen Gedanken weggerückt und ich zeige mich mittlerweile häufiger, weil es eben doch wichtig ist wer hinter dem Account steckt. Meine Bilder sind immer noch ein wichtiger Teil des Ganzen. ⁣

Was ich allerdings in all den drei Jahren nie getan habe war mich als Person vorzustellen. 🙈 Das möchte ich nun gerne ändern. ⁣

Hallo 👋 Mein Name ist Kerstin (alias Keri), ich bin 29 Jahre jung und im Rhein-Main-Gebiet zuhause. Ich bin gelernte Bürokauffrau und Fremdsprachen-Assistentin und seit 13 Jahren im Bürobereich tätig.⁣

Wenn ich nicht gerade einen meiner drei Jobs ausübe (Redaktionsassistentin (angestellt), Virtuelle Assistentin (selbstständig) und ehrenamtliche Tätigkeit) lese ich gerne, treffe mich mit Freunden oder höre Musik.⁣

Vier Hobbies ohne die ich nicht mehr sein möchte sind die Fotografie, das Schreiben (Blog/Social Media Texte) und Minimalismus in Verbindung mit Persönlichkeitsentwicklung.⁣

Drei Worte die mich am besten beschreiben: hilfsbereit, chaotisch-strukturiert und großherzig⁣

Na, wer von euch hat heute etwas Neues über mich gelernt? 😉 Haha, Spaß beiseite. Nun genug von mir. Wer bist DU eigentlich? 😊 Lass mir gerne ein paar Infos über dich da, damit ich auch dich besser kennenlernen kann. 🙏 Ich bin wahnsinnig neugierig wer du bist. 🤗👇


[veröffentlicht am 26.08.2019]

 

Ihr habt es nicht anders gewollt. 😄 Los geht es mit der Reihe meiner ehrenamtlichen Tätigkeiten. Den Anfang macht hierbei #Speechless. 🙊 ***Worum geht es?***⁣

Speechless ist ein Charity Event, das u.a. folgende Zwecke verfolgt⁣

a) sich für die Säuberung der Weltmeere einzusetzen (50% des Gewinns werden an “The Ocean Cleanup” gespendet plus das Geld, was direkt vor Ort von den Teilnehmern gespendet wird)⁣
b) Nachwuchsspeakern eine Intensiv-Ausbildung und eine Bühne zu bieten⁣

Das Event besteht aus zwei Teilen. Der erste Teil ist der Workshop, der in kleinem Rahmen stattfindet. Hierbei werden Nachwuchsspeaker von erfahrenen Coaches innerhalb bewusst übersichtlicher Gruppen trainiert. Der zweite Tag ist quasi für alle Besucher geöffnet, das Main Event. Hierbei waren Ende Mai über 600 Teilnehmer vor Ort und haben sich u.a. die Vorträge von Daniel Aminati, Maddin Schneider und Tobias Beck angehört sowie verschiedene Showacts gesehen. ⁣

Veranstaltet wird das Event von Patrick Reymann, Johannes Emmerich und Angel Martinez. Drei absolut großartige Männer, die ich persönlich sehr mag und schätze. ⁣😊

***Was ist meine Aufgabe?***⁣

Die drei haben Ende Mai diesen Jahres ihr erstes Event veranstaltet, dass ich bereits als #Crewmitglied begleiten durfte. Ende Juni diesen Jahres kurz nach dem ersten Event suchten die drei engagierte Leute für ihr Team. Unter anderem jemanden der das Community Management übernimmt. ⁣

Das war der Moment in dem ich nicht lange überlegt und mich direkt gemeldet habe. Seit einem knappen Monat habe ich nun das Community Management für Instagram von @Speechless.pro übernommen und bin mega dankbar für das Vertrauen der drei. 🙏

Community Management bedeutet, dass ich quasi als erste Ansprechpartnerin Anfragen dort beantworte rund um das Event, Beiträge im Zusammenhang mit dem Event reposte in der Story und Kontakte pflege. Wenn ihr also etwas in der Speechless-Story seht oder eine Antwort bekommt, könnte dies mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit von mir stammen. 😉


Ehrenamt Teil 2:⁣ [veröffentlicht am 28.08.2019]

*** Worum geht es? *** Leonie und Markus Walter bilden auf verschiedenen Wegen Speaker aus, vor allem durch ihre Seminare. Außerdem haben sie eine Radioshow, die zweimal im Monat ausgestrahlt wird und Markus ist als TV-Moderator tätig. 🚀⁣

In die Crew gekommen bin ich über Umwege. Die liebe Ursel, eine sehr gute Freundin, hat mir ein Crew-Gesuch von Leonie weitergeleitet. Der Termin hat gepasst, ich war neugierig – so fand ich mich schließlich Ende März 2019 auf dem Seminar “Bring dein Thema auf die Bühne” wieder. Das war der Startschuss für viele weitere Crew-Einsätze. 🙋‍♀️⁣

Bei meinem ersten Crew-Einsatz hatte ich das große Glück, dass ich das Ganze zusammen mit Nina und Nadine machen durfte. Die beiden waren nicht zum ersten Mal dabei, was es sehr viel einfacher gemacht hat. 👌⁣

Bei meinem ersten Crew-Einsatz bin ich in eine spannende Situation gekommen. Markus hatte die Frage in den Raum gestellt welche Bühnen wir in nächster Zeit haben werden – und ich habe damals erzählt, dass ich Teil eines Online-Kongresses sein werde. Irgendwie schien damit niemand bei einem Crew-Mitglied gerechnet zu haben, denn plötzlich hatte ich alle Blicke auf mir. 👀⁣

Bei Speechless durfte ich die beiden und deren Coachees am Workshop-Tag unterstützen als Crew-Mitglied. Für mich ist immer wieder spannend zu sehen, dass jedes Event, jede Person andere Anforderungen an die Crew stellt. Sich darauf immer wieder einstellen zu können ist ein absolutes Geschenk. 🙏⁣

*** Was ist meine Aufgabe? ***⁣

Meine Aufgabe als Crew-Mitglied ist es, sowohl die beiden Speaker bestmöglich zu unterstützen, als auch dafür zu sorgen, dass die Teilnehmer sich wohlfühlen. Vor allem aber auch den richtigen Rahmen zum Lernen schaffen und als Ansprechpartner präsent zu sein. Außerdem hat die Crew immer einen Blick auf die Uhr, damit der Zeitplan eingehalten wird und das Seminar nach den Pausen pünktlich weitergehen kann. 🛎⁣

Zugute kommt mir hierbei, dass ich seit über 13 Jahren im Bürobereich tätig und mit Assistenz-Aufgaben vertraut bin. Neu ist daran nur, dass ich das Ganze jetzt eben auch auf ehrenamtlicher Basis und auf Seminaren mache. ⁣

Nicht nur, dass ich Markus und Leonie als sehr wertschätzend erlebe, ich lerne natürlich auch als Crew-Mitglied unfassbar viel auf den Seminaren. Am Spannendsten sind für mich die Teilnehmer: Wer sind sie? Welche Stories bringen sie mit? Welchen Weg wollen sie gehen? Ich liebe es einfach Menschen wachsen zu sehen.

Am Samstag darf ich wieder im Einsatz sein für die zwei und freue mich schon riesig helfen zu dürfen.


Ehrenamt Nr. 3 💗 ***Worum geht es?***⁣ [veröffentlicht am 30.08.2019]

Pushups 4 Charity ist ein gemeinnütziger Verein, dessen Ziel es ist, innerhalb von einem Jahr 1.000.000 Euro zu sammeln und diese zu 100% an 10 gemeinnützige Projekte auszuzahlen. Hierzu hat es sich Malte Schmidt – der Initiator des Projekts – zur Aufgabe gemacht, innerhalb dieses Jahres 1.000.000 Pushups, also Liegestütze, zu machen um auf das Ganze aufmerksam zu machen. Das sind 2.740 Liegestütze am Tag. Jeden Tag. ⁣

Anfang April habe ich Malte bei dem Seminar “Die Kunst, Glück und Erfüllung zu finden” von Christian Bischoff kennengelernt. Mit ihm war ich bereis im Vorfeld über Facebook verbunden. ⁣

Bereits bei unserem Treffen beim Seminar hatte er angekündigt, dass er demnächst ein Projekt starten wird. Im selben Monat telefonierten wir, weil ich Interesse angemeldet habe ihn dabei zu unterstützen.⁣ 🙋‍♀️

Als ich dann Näheres von dem Projekt erfahren habe war meine erste Reaktion “Das ist so bekloppt, das MUSS ich unterstützen.” – und dabei blieb es. Seit dem 1.6. läuft das Projekt und geht somit noch bis zum 31.05.2020. 366 Tage lang macht Malte jeden Tag Liegestütze. Wahnsinn, oder?⁣ 🙈

***Was ist meine Aufgabe?***⁣

Seit Mai bin ich sowohl Teil des gleichnamigen Vereins, der hinter dem Projekt steht, als auch administrative (und manchmal mentale) Stütze. ⁣😱

Außerdem habe ich mich bereit erklärt durch Zählen meiner Schritte das Projekt zu unterstützen. Hierzu poste ich fast täglich meine Schrittezahl in meiner Insta-Story. Falls du dich jemals gefragt hast, warum ich das Ganze mache: Zur Unterstützung des Projekts. 😊 Simple as that.⁣

Administrative Unterstützung bedeutet, dass ich unterstütze wo ich kann und wo es gerade gebraucht wird. Vor kurzem habe ich Malte z.B. beim Schreiben von Texten unterstützt, die ihr demnächst auf dem Kanal des Projekts lesen könnt. Denn wenn ich eines kann und was mir Spaß macht, dann ist es das Texten. Und nebenbei bemerkt war Maltes Feedback zu den Texten ganz wunderbar. Danke noch einmal an dieser Stelle, lieber Malte. Auch für dein Vertrauen. 🙏😊


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere