Textschnipsel – März 2020

Was hat Kleidung mit Wertschätzung zu tun? ? [veröffentlicht am 01.03.2020]

Genau mit dieser Frage hat sich die liebe Nina (@ninajung_rethinkstyle) vor Kurzem in einer ihrer Podcast-Folgen beschäftigt. Ich persönlich finde das ganze Thema dermaßen spannend, dass ich auch im Podcast-Interview, das Nina mit mir geführt hat, kurz darauf eingegangen bin. ?

Denn es ist nicht nur wertschätzend dir selbst gegenüber, deine Lieblingskleidung zu tragen. Nein, auch dieselbe immer wieder zu reparieren und zu pflegen ist Wertschätzung. Wertschätzend der Sache gegenüber und der Umwelt/den Ressourcen. Allein durch den Kauf deiner Kleidung kannst du Wertschätzung zeigen – indem du dort kaufst, wo es moralisch und ethisch für dich vertretbar ist. ?

Aber so tief wollte ich da gar nicht reingehen. Vielmehr wollte ich dich darauf aufmerksam machen, dass du dir seit heute das Podcast-Interview mit Nina und mir anhören kannst. Nina und ich haben darüber gesprochen, was die Herausforderungen auf meinem Weg waren, wie genau ich heute andere bei ihren Ordnungsherausforderungen unterstütze und warum es so wichtig ist, die eigene Einstellung den Plänen anzupassen. ?

Außerdem habe ich Nina verraten, welchen ungewöhnlichen Weg ich gegangen bin um ca. 50% meines Kleiderschrankinhaltes zu reduzieren und was dabei meine Stolpersteine und Erkenntnisse waren. ?

Das Interview hat mir riesig Spaß gemacht – vielen Dank für die Einladung! ?

Ninas Podcast “Rethink Style” findest du in allen gängigen Podcast-Apps. ?


BE YOUR OWN HERO! ?‍♀️ [veröffentlicht am 03.03.2020]

Manchmal komme ich nach Hause, wurschtel im Haushalt und hüpfe dann in einen Zoom-Call rein. Zeit zum Verschnaufen? Oft nicht.

Das ist okay.

Es gibt Zeiten, da musst du dein eigener Held sein und auf dich selbst aufpassen. Auf mich selbst aufpassen durfte ich auch, als ich depressiv war. Heute ist ein Feiertag für mich – heute vor 3 Jahren habe ich meine Pille abgesetzt. ?

Wie das Ganze zusammenhängt – Depression und Pille? Tja… bei mir hat der Hormon-Cocktail der Pille dafür gesorgt, dass alle Stimmungen um ein Vielfaches verstärkt wurden – egal, ob positiv oder negativ. Das kann passieren – muss aber nicht.

Mein Leben war zu dieser Zeit ein ständiger Kampf – an allen Fronten: In meiner Beziehung, meinem Job, meinen Freundschaften und gesundheitlich. Ich war permanent krank. ?

Irgendwann fand ich mich im Wartezimmer meiner Ärztin wieder. Diagnose: Depression!

Uff.

Einer der schwärzesten Tage bisher. ?

Wieder so etwas, das man besser niemandem erzählt. ?

Was sollen die Leute denken?! ?

Immerhin hatte ich nun Gewissheit. Das bedeutet für mich, dass ich anfangen kann etwas dagegen zu unternehmen. Das wollte ich unbedingt!

Therapie.
Abgebrochen.
Akzeptiert.

5 Jahre (!) später dann dieser Artikel … Fassungslosigkeit. Wut. Enttäuschung. Warum hatte mir niemand gesagt, dass die Pille an meiner Depression Schuld sein könnte? ??

Meine beste Entscheidung? Pille absetzen.

Seitdem hat sich super viel getan. Es war nicht immer einfach – but I made it! ??

Wieso ich dir das erzähle? Manchmal musst du deinen Karren selbst aus der Scheiße ziehen. ?️‍♀️

Warte nicht darauf, dass jemand kommt um dir den Weg zu zeigen.

Du musst nicht alles akzeptieren wie es ist.

Sei dein eigener Held! ?‍♀️

#dubisteswert


DIGITAL DETOX! ? [veröffentlicht am 12.03.2020]

In den letzten Tagen war es hier und in meiner Story sehr ruhig. Das lag unter anderem daran, dass ich Besuch hatte. Dann möchte ich möglichst wenig m Handy sein – wie es sonst oft der Fall ist. Das wäre mir nicht wertschätzend genug. Ich gehöre zu denjenigen Menschen, die sich gerne Zeit nehmen für Gespräche.

Entsprechend wenig Lust hatte ich meine Beiträge zu schreiben und zu veröffentlichen solange mein Besuch da war.

Wie gehst du mit dem Thema um, wenn du aktiv Beiträge postest? Was denkst du wie du damit umgehen würdest?

Das Ganze hat mich an meinen zweiwöchigen Social Media Detox im Sommer 2018 erinnert. Whatsapp habe ich damals genutzt, aber keinerlei Statusmeldungen geöffnet. ?

So ganz ohne Social Media – das war ein ungewohntes Gefühl. Der tägliche Griff zum Handy – gefolgt von meist sinnlosem Scrollen durch Social Media – war so selbstverständlich, dass es sich ohne das alles anfühlte wie abgeschnitten von der Außenwelt zu sein. Rückblickend gesehen habe ich in dieser Zeit allerdings nichts weltbewegend Wichtiges verpasst.

Im Gegenteil, das Ganze hat viele Vorteile.

✅ Konzentrierteres Arbeiten.
✅ Etablierung neuer (hilfreicher) Gewohnheiten.
Außerdem: Mehr Zeit für
✅ … Projekte.
✅ … mich selbst.
✅ … Freunde.
✅ … die wirklich wichtigen Dinge.

Verabredungen haben auch ohne Social Media funktioniert, bei den Treffen wurde ich auf den neusten Stand gebracht. ?

Mein letzter (längerer) Social Media Detox ist also etwas her. Deiner auch?

DO IT! ‼

Plane deinen nächsten Digital Detox ein! Egal wann, egal wo – plan ihn ein. ?

Welche Erfahrungen hast du mit digitaler Auszeit gesammelt? ?


KANN MAN DAS LERNEN? ? [veröffentlicht am 15.03.2020]

Vor ziemlich genau einem Jahr habe ich meine erste Insta-Sprech-Story hochgeladen. Damals noch ziemlich unbeholfen und unsicher habe ich das virtuelle Knöpfchen gedrückt, um mein erstes Video zu veröffentlichen. Gefühlt nur Stuss gestammelt. ?

Hauptsache damit angefangen. ??

Auslöser des Ganzen war Lea Ernst (@lea_classyconfidence), die damals einen Aufruf machte: Wir sollten uns überlegen, was der nächste Schritt für uns ist. Intuitiv hatte ich mir diesen ausgesucht und umgesetzt. Gar nicht lang darüber nachdenken, sondern einfach machen.

Die Aufregung stieg. Was würde passieren? Wie reagieren meine Follower, wenn sie anstatt der verlinkten Beiträge, aufeinmal mein Gesicht in der Kamera sehen?! Werden sie es mögen? ?

Eine der ersten Reaktionen auf meine erste Sprech-Story war folgende:

“Schön dich zu sehen!” ?

Eine schönere Reaktion hätte ich mir einfach nicht wünschen können. Dieser simple Satz hat dafür gesorgt, dass ich mich urplötzlich sehr viel sicherer damit gefühlt habe – und seitdem relativ regelmäßig Sprech-Stories und kurze Videos hochlade.

Es sind doch immer die kleinen Dinge, die den Unterschied machen. ?

Ein paar Mal wurde ich darauf angesprochen, dass ich das toll machen würde und wie ich angefangen habe.

Genau so! ?

Immer wenn ich etwas “geschafft” habe, was mir schwer fiel denke ich mir: Wenn ich das schaffe, können andere das auch lernen! Es ist gar nicht so schwer. Ich möchte euch hierdurch gerne die Scheu davor nehmen. ??

Im Speechless-Team (@speechless.pro) heißt es immer so schön: Talent ist eine Verpflichtung! ?

Wenn du etwas ganz besonders gut kannst, dann ist es deine verdammte Pflicht etwas daraus zu machen. Wenn das bedeutet, dass du dafür Insta-Stories als Mittel zum Zweck nutzen “musst” – was hält dich auf? ?


WANN STARTEST DU? ? [veröffentlicht am 18.03.2020]

Es sind keine 80 Tage mehr bis zum Projektende. Das nehme ich zum Anlass ein wenig über Pushups 4 Charity zu erzählen.

Pushups 4 Charity ist ein gemeinnütziger Verein, der sich für andere gemeinnützige Vereine einsetzt. Malte, der Gründer des Projekts, hat es sich zur Aufgabe gemacht innerhalb eines Jahres 1.000.000 Liegestütze zu machen. Damit will er 1.000.000 Menschen motivieren jeweils einen Euro zu spenden. ??

Malte und sein einjähriges Projekt sind für mich das perfekte Beispiel für realisierte und durchgezogene Ideen. ?

12 Gründe, die für Pushups 4 Charity (PU4C) sprechen:

1. Malte motiviert – und das nicht nur durch seine Liegestütze.
2. PU4C setzt sich für andere gemeinnützige Projekte ein.
3. Mit deiner Spende unterstützt du nicht nur eines, sondern 11 Projekte.
4. Die gemeinnützigen Projekte werden von der Community vorgeschlagen.
5. In regelmäßigen Votings dürfen die Community-Mitglieder entscheiden wohin die finanzielle Unterstützung fließt.
6. Malte macht anderen Menschen Mut eigene Projekte umzusetzen.
7. PU4C vereint Sport, Charity und positive Psychologie.
8. Malte macht trotz Herausforderungen weiter und fordert sich immer wieder selbst heraus.
9. Malte wächst selbst am meisten durch sein Projekt.
10. PU4C verbindet Menschen. Über 250 Menschen tummeln sich in der Community-Gruppe auf Facebook, über 900 Menschen auf Instagram.
11. PU4C ist ein reines Passion Project – das Geld fließt zu 100% in die unterstützten Projekte.
12. Bis zum 31.05. kannst auch du PU4C mit deiner Spende unterstützen.

Was lernen wir aus alldem?

Die Idee alleine reicht nicht. Du darfst auch etwas für die Umsetzung tun. Was möchtest du gerne kreieren/erschaffen? #lassmalgroßdenken

Wann startest du? ?


NOW IS THE TIME! ⏳ [veröffentlicht am 21.03.2020]

Der beste Zeitpunkt um etwas Neues zu starten ist immer – du ahnst es vielleicht – JETZT. Gerade in Zeiten, in denen einige von uns mehr Zeit zur Verfügung haben als ihnen lieb ist. Gerade in Zeiten von (freiwilliger) Quarantäne, nahezu flächendeckendem Homeoffice und gesellschaftlichen Einschränkungen. ?

Nach wie vor wird das Thema Selbstständigkeit oft verherrlicht und als einzige Möglichkeit der Verwirklichung dargestellt. Bullshit. Du musst dich nicht selbstständig machen, um “dein Ding” zu machen. ?

Klar, die Vermutung liegt nah.

Es gibt aber Menschen, für die eine Selbstständigkeit nichts ist und die lieber in einem Anstellungsverhältnis bleiben. Du kannst deine Erfüllung auch in

▪️einem Anstellungsverhältnis,
▪️einem Ehrenamt,
▪️in der Familiengründung,
▪️einem Hobby
▪️oder einem Passion Project finden.

Zum Thema Passion Projects kann ich dir Kato ans Herz legen. Auf ihrem Account @heulnichtmachdoch und dem dazugehörigen Podcast gibt es viele Tipps und Einblicke von sich und anderen zu genau diesem Thema.

Dadurch habe ich herausgefunden, dass das Schreiben (egal ob Blog oder Social Media-Texte) mein persönliches Passion Project ist. Als Scanner-Persönlichkeit habe ich für mich bereits gemerkt, dass ich am glücklichsten bin, wenn ich verschiedenen Dingen nachgehen kann. ?

Selbstständigkeit ist längst nicht die einzige Möglichkeit. Ob du deine Erfüllung findest, hängt vielmehr davon ab, was deine Werte, Ziele und Visionen sind. Es ist eine sehr individuelle Sache. Was für andere funktioniert muss nicht für dich klappen. ?

Hast du bereits deine Erfüllung gefunden oder probierst du noch aus? ?


Es geht nicht um Minimalismus oder Persönlichkeitsentwicklung bei … [veröffentlicht am 24.03.2020]

▶️ Aufräumen
▶️ innerer Ordnung
▶️ Zero Waste
▶️ Nachhaltigkeit
▶️ persönlicher Entwicklung
▶️ Seminaren
▶️ Freundschaft
▶️ Umfeld

… es geht um WERTSCHÄTZUNG! ✅

Denn das bedeutet Minimalismus und Persönlichkeitsentwicklung für mich. Minimalismus und Persönlichkeitsentwicklung sind die Mittel, mit denen ich meine Wertschätzung ausdrücke. Sowohl gegenüber mir selbst, als auch meinem Umfeld und meiner Umwelt. ?

Mir ist bereits vor über einem Jahr bewusst geworden, dass Hilfsbereitschaft einer meiner wichtigsten Werte ist und dass alles was ich tue entweder mir selbst oder anderen – im besten Falle aber beiden – hilft. Wertschätzung ist mein wichtigster Wert und quasi omnipräsent. ?

Fast alles worüber ich mich aufrege bzw. jemals aufgeregt habe, hat im engeren oder weiteren Sinne mit Wertschätzung zu tun hat. Wenn ich keine Wertschätzung erfahre, triggert es mich also ziemlich. Interessant oder?

Ein Beispiel hierfür könnte z.B. das folgende sein:

Ein Termin wird angesetzt. Ich blocke mir den Termin, hetze von der Arbeit nach Hause und … sitze alleine im Video-Call, weil der Termin verlegt wurde und niemand Bescheid gesagt hat. ?

Früher wäre ich wütend gewesen, hätte es persönlich genommen und Konsequenzen daraus gezogen. Heute habe ich das Ganze angesprochen, somit meinen Gefühlen Ausdruck verliehen und dafür gesorgt, dass dies kein Thema mehr ist.

Zu wissen was mich triggert und meine Werte zu kennen hat mir sehr geholfen damit umzugehen. ?

Hast du dich bereits mit deinen Werten beschäftigt?


FOCUS ON THE GOOD! ? [veröffentlicht am 27.03.2020]

Bei uns allen gibt es Menschen, die wir derzeit nicht sehen können. Entweder weil sie weit weg wohnen oder weil sie sich oder wir uns in (freiwilliger) Quarantäne befinden. #flattenthecurve

Damit sind wir nicht alleine. Wir sitzen alle im selben Boot. Wir sind nicht getrennt – wir sind dadurch verbunden. ?

Bei mir sind es mein Neffe, mein Bruder, meine Oma und alle meine Freunde die ich momentan weder sehen noch in die Arme schließen kann.

Meine Mum hat ihr Geschäft geschlossen – Wiedereröffnung ungewiss. Wann und ob ich meine 96-jährige Oma wiedersehe ist unklar.

WE ARE IN THIS TOGETHER! ?

Jeder von uns hat gerade seine eigene Herausforderung mit der neuen Situation. Und sei es nur die Einschränkung beim Reisen oder die Tatsache, dass manche Sachen im Supermarkt nur mit viel Glück erworben werden können.

Als ehemaliger Messi sehe ich diese ganzen Hamsterkäufe vermutlich noch kritischer. Es ist einfach nur absurd, was Panik mit Menschen machen kann. ?

Letzte Woche hat es mir dafür ziemlich den Boden unter den Füßen weggerissen – auf einmal war alles abgesagt, worauf ich mich gefreut habe: Konzerte, Seminare, Treffen mit Freunden. ?

Da saß ich also – allein im Homeoffice. Ohne Kollegen, ohne Chefin, ohne Tagesrhythmus.

Nach und nach kamen sie zu mir – die Möglichkeiten:
? Webinare,
? Ecstatic Dance per Livestream,
? Online-Konzert über Instagram-Livestream,
? Online Sporteinheiten live aus dem Sportstudio,
? Virtuelles Coworking via Zoom,
? Virtuelle Stammtische per Video-Call.

Es ist ALLES da. Ich bin so unendlich dankbar dafür! ?

Wir sind zwar körperlich voneinander getrennt – aber im Herzen immer verbunden. #weareone

Fokussier dich auf das Positive was gerade entsteht oder bereits da ist. Die Möglichkeiten sind vielfältig – kannst du sie sehen? ?


BUSINESS BABIES. ?? [veröffentlicht am 29.03.2020]

Nachdem manche Menschen durch die veränderte Situation entweder Panik schieben oder direkt in die Schockstarre verfallen, beobachte ich mittlerweile aber auch immer mehr fleißige Unternehmer, die gerade jetzt Vollgas geben. ??

Diese Situation erfordert teilweise ein komplett neues Denken. ?

Not macht erfinderisch – offensichtlich. Viele Unternehmer sind gerade gezwungen sich Alternativen zu überlegen oder ihr Business auf ein digitales Level zu heben. Next level.

Manche Geschäftsideen und ganze Geschäftszweige entstehen gerade aus dieser Not heraus.

I LOVE TO SEE PEOPLE GROW. ?

Beispiele für Business Babies gefällig?

?? @ninaschnitzenbaumer hat z.B. die Idee zu Creatives for Corona innerhalb kürzester Zeit erschaffen.
?? Kim Weber und Natalie Müller haben sich zusammengetan und @coronaisnebitch gegründet.
?? Viele andere sind noch dran oder spielen bereits mit Ideen.

Soll ich euch was sagen? Ich bin mehr als gespannt was für Business Babies in den nächsten Tagen und Wochen noch schlüpfen werden. ??

Das alles zu beobachten macht mich richtig glücklich, auch wenn es mich daran erinnert, was ich alles an ungenutztem Potential in mir trage.

Ich habe in den letzten zwei Wochen zwei Erkenntnisse aus dieser Krise für mich gewonnen: ?

1. Verlasse dich nicht nur auf eine Branche.
2. Habe immer mehr als eine Einkommensquelle.

Was hast du bis jetzt aus der Krise für dich mitgenommen? Teil deine Erfahrungen gerne in den Kommentaren, damit auch andere davon profitieren können. ?


MENTALTRAINER-UPDATE – Monat 3 [veröffentlicht am 31.03.2020]

Mal wieder …
➡️ ist es in diesem Monat anders gekommen als gedacht.
➡️ sitze ich hier und ärgere ich mich über meine Inkonsequenz.
➡️ ärgere ich mich darüber, dass ich mich selbst zurückhalte.
➡️ habe ich keine Lernroutine für mich gefunden und etabliert.

Mal wieder habe ich das Gefühl nichts geschafft zu haben. Dabei habe ich in Sachen Fernlehrgang zumindest ein bisschen was erreicht:

? 3 Anmeldungen zu Webinaren bei der ILS abgeschickt
? erneut Hilfe gesucht (Termin ist Anfang April)
? Gründe aufgeschrieben, warum ich den Fernlehrgang machen möchte

Ab April arbeite ich mit einem Wochenplan. Durch Homeoffice habe ich keinerlei Fahrtzeiten und sonstige “Zeitverluste” und kann meine Zeit nun anders nutzen. ?

Im Livestream mit Michael von @minimalismusleben bin ich letzten Freitag auf den Fernlehrgang angesprochen worden. Es kam die Frage, warum es mir so schwer fällt. “Finger in die Wunde” – ich habe bis heute keine Antwort. ?

Ich werde es herausfinden und das “Problem” aus der Welt schaffen.

Da nach den Inhalten gefragt wurde, hier die Übersicht:

Monat (M) 1: Einführung in das Thema
M 2: Neurologisches Grundwissen und Visualisierung
M 3: Klassische Entspannungsverfahren: Autogenes Training und Progressive Muskelentspannung
M 4: Elemente aus der Kinesiologie
M 5: Das Wahrnehmungssystem
M 6: Kommunikation
M 7: Der Veränderungsprozess
M 8: Ressourcenarbeit
M 9: Stimm- und Sprechtraining
M 10: Mentalcoaching für Beruf und Erfolg
M 11: Stressmanagement
M 12: Sport- und Bewegungscoaching
M 13: Mentaltraining für Künstler
M 14: Mentaltraining für Kinder
M 15: Lebensthemen
M 16: Der Weg in die Praxis

The Show must go on! ??


2 Gedanken zu „Textschnipsel – März 2020

  1. Hallo, wie kann ich die videos textschnipsel anhören? Finde keinefn link und beim draufklicken passiert nix. Gibt es einen anferen zugang zum. Blog?
    Lg erika

    1. Hallo liebe Erika,

      danke für deine Frage. Die Textschnipsel kannst du nicht anhören – die gibt es nur in reiner Textform. Von welchen Links sprichst du? In den Beiträgen? Auf dem Blog bist du bereits. 🙂

      Alles Liebe,
      Keri

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.